aktuelle Nachrichten

Altenpflege lockt nur wenige Schüler

Aktuell können sich offenbar nur wenige Schüler für die Vorstellung begeistern, einen Pflegeberuf zu ergreifen. Das hat eine aktuelle ZQP-Studie ermittelt.

Hunde fördern die Kommunikation

Hunde sind in der Tagepflege gerne gesehen, da sich durch ihre Anwesenheit oft positive Effekte bei den Gästen beobachten lassen und gerade Menschen mit Demenz von der "tierischen Begegnung" profitieren.

Warnstreik in NRW stößt bei Awo auf Unverständnis

Zehn Prozent mehr Lohn fordert die Gewerkschaft Verdi für die Awo-Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen. Am 29. Januar wurde zum zweiten Mal verhandelt. Parallel gab es einen landesweiten Warnstreik.

Paritätischer Wohlfahrtsverband setzt auf Rückkehrer

Um die Personalnot vor allem in der Altenpflege zu lindern, plädiert der Paritätische Wohlfahrtsverband dafür, aus ihrem Beruf abgewanderte Fachkräfte zurückzugewinnen.

Zwölf Aspekte, um Beziehungen person-zentriert zu gestalten

Die zwölf Aktivitäten nach Tom Kitwood zur positiven Interaktion sind ein Weg für ein person-zentriertes Verständnis der Bedürfnisse von Menschen mit Demenz. Pflegeberaterin Sabine Hindrichs stellt sie in der Zeitschrift Aktivieren vor.

Ausbildungsoffensive für zehn Prozent mehr Auszubildende

Die Arbeitsgruppe 1 der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) hat am Montag, den 28. Januar, die Ziele für eine "Ausbildungsoffensive Pflege" vorgestellt. Mithilfe der neuen Beschlüsse sollen der Fachkräftemangel in der Pflege bekämpft und deutlich mehr Fachkräfte als bisher ausgebildet werden.

Generalistik: Caritas gründet runde Tische

Mit runden Tischen will die Caritas in Münster regional für einheitliche Standards bei der neuorganisierten Pflegeausbildung sorgen. Auszubildende müssen sich künftig für alle Arbeitsfelder in der Pflege qualifizieren, also müssten Krankenpflegeschulen und Fachseminare für Altenpflege ihre Arbeit abstimmen, so die Caritas.

Bundesregierung will Pflege-Ausbildung ankurbeln

Die Bundesregierung will die Aus- und Weiterbildung dringend benötigter Pflegekräfte ankurbeln. Mit Akteuren in diesem Bereich seien mehr als 100 Maßnahmen vereinbart worden, die bis 2023 umgesetzt werden sollen, sagte Familienministerin Franziska Giffey (SPD) am 25. Januar bei einem Kongress in Berlin.