aktuelle Nachrichten

Pflegekräfte im Norden oft krank

In Schleswig-Holstein sind Kranken- und Altenpfleger im vergangenen Jahr durchschnittlich für 24,9 Tage krankheitsbedingt ausgefallen. Dies geht aus Angaben der Techniker Krankenkassen vom Mittwoch hervor. Damit liege der Norden deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 22,9 Tagen. 

Neue Rahmenlehrpläne an Ministerien übergeben

Die Fachkommission nach dem Pflegeberufegesetz hat die von ihr erarbeiteten Rahmenlehr- und Rahmenausbildungspläne für die neuen Pflegeausbildungen dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) übergeben.

2.500 Euro Lohnuntergrenze: brutto oder netto?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND): "Die teilweise niedrigen Löhne passen überhaupt nicht zu einem Beruf, für den wir so viel mehr Nachwuchs brauchen". Pflegekräfte in Deutschland müssten mindestens 2500 Euro im Monat verdienen. Dafür werde ein Gesetz die Grundlage legen.

Ambulante Pflege größer denken

"Die ambulante Pflege größer denken", rät Kip Sloane, Unternehmensberater bei Rosenbaum Nagy, in seinem Beitrag in der Juli-Ausgabe der Häusliche Pflege. Das Angebotsportfolio zu erweitern, sichere die Wirtschaftlichkeit eines Pflegedienstes langfristig.

VDAB sieht Pflegeunternehmer diskriminiert

"Es gilt offensichtlich der Grundsatz: Bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Dabei werden vor allem die privaten Pflegeunternehmen gleich auf zwei Ebenen diskriminiert", sagt Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer VDAB, zum Pflegelöhneverbesserungsgesetz.

Psychosoziale Gesundheit Pflegebedürftiger stärken

Das Projekt "Leben in Balance" will die psychosoziale Gesundheit von Pflegebedürftigen in (teil-)stationären Einrichtungen fördern. Pflegeeinrichtungen erhalten Information und Beratung bei Antragstellung auf finanzielle Förderung im Rahmen des Präventionsgesetzes nach § 5 SGB XI.

Mehr häusliche Sterbebegleitungen in Schleswig-Holstein

Die Zahl der häuslichen Sterbebegleitungen in Schleswig Holstein ist von 2012 bis 2018 um fast zwei Drittel gestiegen. Das hat jetzt der Verband der Ersatzkassen (vdek) in Schleswig Holstein bekanntgegeben.

Länder warnen vor Hitzegefahren für Senioren

Mehre Bundesländer warnen vor gesundheitlichen Gefahren insbesondere für ältere Menschen durch die aktuelle Hitzewelle.