aktuelle Nachrichten

Befragung der Pflegekräfte in Niedersachsen läuft zögerlich

Nach holprigem Start läuft die Befragung von rund 78.000 Mitgliedern der Pflegekammer Niedersachsen zur Zukunft der umstrittenen Einrichtung nur zögerlich. Seit dem Beginn der Befragung im Juli haben mit Stand vom Mittwoch knapp 11.000 Pflegekräfte ihre Online-Fragebögen ausgefüllt und abgeschickt, so das Sozialministerium.

Kammerpräsidentin fordert: elf Stunden Ruhepause in Pflegeberufen

Nadya Klarmann, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, fordert elf Stunden Ruhepausen in den Pflegeberufen. "Pflegende fühlen sich bezüglich Arbeitsschutz nur als Menschen zweiter Klasse", so Klarmann jetzt in Hannover, denn häufig lägen nur neun Stunden Ruhepause zwischen zwei Diensten.

Verbändebündnis fordert Reform der Pflegeversicherung

Das "Bündnis für gute Pflege", dem 23 Verbände, darunter die großen Sozial- und Wohlfahrtsverbände, der DGB und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi angehören, dringt auf eine Reform der Pflegeversicherung.

DBfK fordert flächendeckende Corona-Tests für Pflegekräfte

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) fordert angesichts knapper werdender Test-Kapazitäten eine zuverlässige Teststrategie für die Pflege.

Große TP Tagespflege-Umfrage startet

Wir vom Team TP Tagespflege möchten Sie noch besser kennenlernen, um unsere Angebote genau auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden zu können. Unterstützen Sie uns dabei besser zu werden, indem

Evangelische Heimstiftung erhielt 15 Millionen Euro Finanzspritze

Vier Millionen Euro hat die Evangelische Heimstiftung nach eigenen Angaben während der ersten Coronawelle zusätzlich für Schutzausrüstung ausgegeben. Gleichzeitig habe das Unternehmen fünf Millionen Euro Mindereinnahmen erzielt.

Steigende Arbeitslosenzahlen bei Pflegekräften

In der Corona-Krise ist auch die Arbeitslosigkeit von Pflegekräften gestiegen. In der Altenpflege erhöhte sich die Zahl der arbeitslosen deutschen Beschäftigten seit dem Jahreswechsel bis Ende Juni um 27 Prozent auf etwa 27 700, bei den ausländischen um 37 Prozent auf rund 10 000.

bpa zu Urteil über 24-Stunden-Pflege: Der Rechtsstaat ist gefordert

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) begrüßt das in dieser Woche vom Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg gefällte Urteil, wonach einer "24-Stunden-Pflegerin" aus Bulgarien eine erhebliche Lohnnachzahlung zugesprochen wird.