aktuelle Nachrichten

Thema Qualität in ambulant begleiteten Wohngemeinschaften: Fachverband wig lädt nach Gelsenkirchen

Der Fachverband wig aus Nordrhein-Westfalen hat jüngst seine bundesweite Positionierung bekannt gegeben. Auf der Jahresfachtagung am 8. November in Gelsenkirchen soll unter anderem auch über die geplante WTG-Novellierung, Qualitätsstandards und die Rolle von Angehörigen diskutiert werden, kündigte der Verband an.

NRW: Freie Wohlfahrtspflege sendet wegen Pflegenotstand Hilferuf an Kassen und Politik

Wegen der steigenden Zahl von Absagen ambulanter Dienste gegenüber Kunden appelliert die Freie Wohlfahrtspflege in Nordrhein-Westfalen an die Politik und die Kassen appelliert Pflegedienste finanaziell besser auszustatten. Häusliche Pflege sprach mit Christian Heine-Göttelmann.

Opposition wirft Gesundheitsminister Spahn unzulängliches Pflegegesetz vor

Die Opposition hat das neue Gesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für mehr Pflegepersonal in Deutschland als völlig unzureichend kritisiert. Das geplante Gesetz enthalte einen Hebel, "um die Fachlichkeit in der Altenpflege abzuwerten", sagte die Grünen-Pflege-Expertin Kordula Schulz-Asche im Bundestag.

Systematisch Gespräche führen

Durch eine gute Zusammenarbeit mit Angehörigen, Therapeuten und Pflegediensten steigern Tagespflegen die Erfolge in der Mobilitätsförderung der Gäste.

Peter Wawrik bloggt zum Thema Wert und Bewertung von Pflegediensten

Die Bewertung von Pflegediensten hat sich Pflegeexperte und Blogger Peter Wawrik in seinem jüngsten Blogbeitrag zum Thema genommen. Er stellt die Frage, ob Pflegedienste derzeit an Wert verlieren.

Wie Betreuende Knetspaß bereiten mit natürlichen Zutaten

Bewegung wahrnehmen, selbst etwas gestalten – mit Salzteig ist dies für eine spontane Kreativrunde in der Seniorenbetreuung ohne größeren Aufwand möglich. Aktivieren-Autorin Susanne Lietz zeigt in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift, wie es geht.

Schon mehr als 34 500 Unterschriften für Pflege-Volksbegehren

Mit mehr als 34 500 gesammelten Unterschriften haben die Initiatoren des Volksbegehrens gegen den Pflegenotstand die erste Hürde genommen. "Wir sind überwältigt von der durchweg positiven Resonanz", sagte Stefanie Kirchner, Gesundheits- und Krankenpflegerin und Mitglied im Aktivenkreis des Volksbegehrens in Nürnberg.

Pflegebeauftragter schlägt Lohnersatzleistung für Angehörige vor

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, fordert mehr finanzielle Unterstützung für pflegende Angehörige. "Ich finde etwa die Idee einer echten Lohnersatzleistung analog dem Elterngeld sehr spannend", sagte Westerfellhaus den Zeitungen der Funke Mediengruppe.