aktuelle Nachrichten

Niedersachsen: Evaluation der Pflegekammer gestartet

Das Niedersächsische Sozialministerium hat mit der Evaluation der Arbeit der Pflegekammer Niedersachsen begonnen. Die Unternehmensberatung Kienbaum Consultants International soll im Auftag von Sozialministerin Carola Reimann (SPD) prüfen, ob die Arbeit der Kammer den Pflegenden zugute kommt. 

AGVP klagt für andere Mindestlohnkommission

Der Arbeitgeberverband Pflege (AGVP) sieht die Kirchen überrepräsentiert und klagt gegen die Zusammensetzung der Mindestlohnkommission für die Branche. 

AWO verspricht bessere Angebote für LSBTI*

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) will ihre ambulanten Dienste und Einrichtungen besser an die Bedürfnisse älterer LSBTI* anpassen. Das soll im Rahmen des jetzt gestarteten Projektes "Queer im Alter – Öffnung der Altenhilfeeinrichtungen der AWO für die Zielgruppe LSBTI*" geschehen, so die AWO in einer Pressemitteilung.

Bundestag berät über Pflegelöhne

Der Bundestag hat am 26. September in erster Lesung das von der Bundesregierung beschlossene Pflegelöhneverbesserungsgesetz beraten.

Die Ernährungsqualität sichern

Das Ernährungskonzept einer Tagespflegeeinrichtung trifft auch Aussagen zum Qualitätsmanagement. Welche Aspekte sollte die Tagespflegeleitung im Rahmen der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität entsprechend berücksichtigen?

Personalmangel bei Pflegediensten spitzt sich zu

Insgesamt fehlen in der ambulanten Pflege rund 16.000 Pflegefachkräfte. Weil das Personal fehlt, müssen Pflegedienste Kunden zum Teil ablehnen oder sogar kündigen, wie aus einer Umfrage des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) hervorgeht.

Hat die NRW-Landesregierung die ambulante Pflege vergessen?

Die Ruhrgebietskonferenz Pflege kritisiert die NRW-Landesregierung und ihren verantwortlichen Pflegeminister Karl-Josef Laumann. Das neue Förderprojekt "Miteinander und nicht allein" erwecke den Eindruck, dass die ambulante Pflege "vergessen, übersehen oder einfach ignoriert" worden sei.

Korian kauft zwei ambulante Dienste

Korian Deutschland intensiviert die ambulante Versorgung und erweitert sein Netzwerk um zwei ambulante Dienste. Die "Häusliche Krankenpflege Charlotte König" und die "Pflege aus einer Hand" aus Nordrhein-Westfalen betreuen insgesamt über 1000 Kunden bei einem Gesamtumsatz von rund 6 Mio. Euro.