aktuelle Nachrichten

Pflegekammer-Streit: Koalition setzt auf Vollbefragung

Im Streit um die Zukunft der Pflegekammer in Niedersachsen setzen die Koalitionspartner von SPD und CDU auf eine Vollbefragung der Mitglieder. "Unsere Geduld ist am Ende, und jetzt entscheiden die Pflegekräfte selbst, wie es weitergehen soll", sagte die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder jetzt im Landtag in Hannover.

Covid-19 – Wenn die Schutzmaske fehlt

Nach den Covid-19-Ausbrüchen in Italien sind Mund-Nasen-Schutz-Masken vielerorts ausverkauft. Das Robert-Koch-Institut hat sich mit entsprechenden Empfehlungen für Einrichtungen des Gesundheitswesens bei Lieferengpässen geäußert.

Wie Betreuende bei Ängsten und Sorgen Beistand leisten

Wahrnehmen und wertschätzen, was für das Gegenüber jetzt wichtig ist, und dabei einfach da sein –  mit dieser Haltung gelingt es häufig, dass alte Menschen sich in diesem Moment aus ihren belastenden Gefühlen lösen können.

Kammerversammlung: Mehrheit misstraut Mehmecke

Die umstrittene Pflegekammer in Niedersachsen rutscht immer tiefer in die Krise. Die Regierungsfraktionen von SPD und CDU im Landtag haben den Fortbestand der Kammer offen angezweifelt und den Rücktritt der Kammerpräsidentin gefordert – nachdem es bei der Kammerversammlung zuvor zu einem Zerwürfnis gekommen war.

Münchenstift führt Münchenzulage und Jobticket ein

Der Aufsichtsrat der Münchenstift hat am 18. Februar 2020 entschieden, dass das Unternehmen für alle Mitarbeiter eine Münchenzulage sowie ein vergünstigtes Jobticket einführen wird. Das Einstiegsgehalt für Pflegefachkräfte soll sich mit der Zulage auf mehr als 3.500 Euro erhöhen.

Pflege der Zukunft braucht moderne, digitale Ausstattung

Elektronische Sensor-Pflaster, Virtual Reality (VR)-Brillen und der Roboter ‚Pepper‘: In zahlreichen Projekten wird der Einsatz von High-Tech in der Pflege erprobt. Noch ist längst nicht geklärt, welche Produkte sich am Markt etablieren.

Deutscher Pflegerat begrüßt Initiative für Eindämmung der Zeitarbeit

"Die Zeitarbeit ist ein Symptom für die Krise in der Pflege. Sie hat ihren Ursprung in den unzureichenden Arbeitsbedingungen, im Personalmangel und in schlechten Personalschlüsseln, die eine Kompensation bei einem Ausfall des Stammpersonals nicht erlauben", sagt Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats (DPR).

Spahn für kürzere Nicht-EU-Visaverfahren

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Visa-Verfahren für Pflegekräfte aus Ländern außerhalb der EU und die Berufsanerkennung beschleunigen, damit diese schneller in Deutschland arbeiten können. 

Derzeit warteten Pflegefachkräfte aus dem Nicht-EU-Ausland ein Jahr auf ihr Visum und weitere zwei Jahre auf die Berufsanerkennung, sagte Spahn am Montagabend in Düren.