aktuelle Nachrichten

Neues Förderprogramm für Kurzzeitpflege in Bayern

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin kündigte den Start eines neuen Förderprogramms zum Ausbau von Kurzzeitpflegeplätzen ab den 1. September an.

NRW: Flüchtlinge als Pflegehelfer

Nordrhein-Westfalen will geflüchteten Menschen eine Berufsperspektive in der Altenpflege bieten. Dazu wird in sieben Städten das Qualifizierungsprojekt "Care for Integration" erprobt, wie die Bundesagentur für Arbeit und das Land NRW mitteilten.

Bewohner gestalten Alltag so weit wie möglich selbst

Zum Pflegeheim "Am Pfarrgarten" im baden-württembergischen Willstätt gehört seit rund einem Jahr eine ambulant betreute Wohngruppe für "Junge Pflege". Um den jungen Menschen ein bedürfnisgerechtes Umfeld zu bieten, ist eigens dafür ein Neubau entstanden – mit neuen Möglichkeiten für die Soziale Betreuung.

US-Forscher: Hoher Körperfettanteil begünstigt Demenz

Dünn und fett zugleich – diese zunächst widersprüchliche Kombination an Merkmalen zieht ein größeres Risiko nach sich, dass Betroffene an Demenz zu erkranken. Das haben Forscher von der Florida Atlantic University (USA) herausgefunden.

ZAPP: Zusammenschluss von Pflegediensten will Druck auf Kassen und Politik machen

Pflegedienst-Inhaber aus der Region Trier wollen künftig wieder mehr Schlagkraft gegenüber Kassen und Politik beweisen. Initiator Dirk Cremer richtete bei einem Treffen in Schweich einen flammenden Appell an die rund 20 Teilnehmer, gemeinsam auf die Kassen und Politik in Sachen Vergütung Druck zu machen.

Altersberichtskommission hat Digitalisierung zum Thema

Mit dem Thema "Ältere Menschen und Digitalisierung" werden sich die zehn Mitglieder der Achten Altersberichtskommission der Bundesregierung befassen, die am. 23. August von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, berufen wurden.

Wenig reden, viel zuhören: So begegnen Betreuende Sterbenden empathisch

Wer aufs Trösten mit vielen Worten verzichtet und nicht den eigenen Impulsen und Assoziationen in Gesprächen mit Menschen in der letzten Lebensphase folgt, hat in der Begleitung Sterbender schon vieles richtig gemacht.

Bezirk Oberbayern übernimmt ambulante Leistungen

Zum 1. September geht die Zuständigkeit für die ambulante Hilfe zur Pflege sowie für alle stationären Hilfen unterhalb Pflegegrad 2 vom Landkreis Fürstenfeldbruck auf den Bezirk Oberbayern über.