aktuelle Nachrichten

Spielerisch neue Aufmerksamkeit für Sinneswahrnehmungen wecken

Mit interessanten Trainings entsteht wieder mehr Aufmerksamkeit für das, was sich über das Hören, Sehen, Fühlen, Riechen und Schmecken erfahren lässt. Präsentieren Betreuende diese Trainings als Aufgaben oder Rätsel, akzeptieren Bewohner sie leichter als Spiele.

Markus Schick wird Präsident des Landesamts für Pflege

Markus Schick ist von Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) zum Präsidenten des neuen Landesamts für Pflege (LfP) ernannt worden. Zuvor war Schick als Vizepräsident des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen tätig und leitete dort den Aufbaustab für das LfP.

Studien belegen: regelmäßiges Spielen senkt Medikationsraten

Das Spiel schafft Raum für Freude und Lachen, fördert das soziale Miteinander und beeinflusst die Gesundheit positiv. Betreuungsteams können mit dem Einsatz von Spielen nur gewinnen – doch sie sollten maßgeschneidert sein.

Die Symptome richtig deuten

In frühen Phasen der Demenz gibt es große Überschneidungen mit Anzeichen einer Depression. Mitarbeiter der Tagespflege sollten Kenntnis darüber haben, um adäquat auf die Gäste und ihre Angehörigen eingehen zu können.

Expertin rät: keine soziale Isolierung trotz Keim

"Grundsätzlich ist anzustreben, dass alte Menschen nicht isoliert werden, wenn sie einen MRSA-Keim haben", so Claudia Heim. Die Beraterin für Pflege- und Qualitätsmanagement setzt stattdessen auf Beratung und Kooperation im gesamten Team.

Pflegeteam Bennerscheidt integriert sich in die Deutsche Pflegegruppe

Die Ambulantes Pflegeteam Marc Bennerscheidt GmbH (APMB) wird mit ihren Tochtergesellschaften nach eigenen Angaben in die DPG Deut­sche Pflegegruppe mit Sitz in Frankfurt integriert. Derzeit gehören zu der DPG bereits die Pflegezeit Gruppe, die Ambulante Weaning und Intensivversorgung GmbH sowie die Ambulante Intensivpflege Beril GmbH.

Gesundheitsminister Spahn: Pflegekräfte sollen besser verdienen

Gesundheitsminister Jens Spahn hat für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften und Milliardeninvestitionen in diesem Bereich plädiert. "Ich finde, so 2.500, 3.000 Euro sollte möglich sein, im Pflegeberuf zu verdienen", sagte Spahn im ZDF mit Blick auf den monatlichen Verdienst für eine Pflegekraft nach Abschluss der Ausbildung.

Kollegialer Stammtisch am 18. Juli in Schwerin

Liebe Leitungskräfte in Tagespflegen für Senioren und Interessierte, die Redaktion der Fachzeitschrift "TP-Tagespflege organisieren, leiten, entwickeln" lädt kurzfristig zum kollegialen Stammtisch nach Schwerin.