aktuelle Nachrichten

Pflegetiger hat neuen Gesellschafter

Das in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratene Berliner Start-up-Unternehmen Pflegetiger hat mit der Stephanus-Stiftung einen neuen Gesellschafter gewonnen.

Zahl der Arbeitsunfälle von Pflegekräften stark gestiegen

Die Anzahl der gemeldeten Arbeitsunfälle von Beschäftigten in Gesundheits- und Pflegeberufen ist in den vergangenen Jahren um fast die Hälfte gestiegen (49,9 Prozent).

Ab 1. Januar gibt es mehr Geld für ungelernte Hilfskräfte

Zum 1. Januar 2019 steigt der Pflegemindestlohn um 50 Cent pro Stunde. Dann gilt für den Westen und Berlin ein Stundenlohn von mindestens 11,05 und für den Osten eine Mindestgrenze von 10,55 Euro pro Stunde.

Kreative Spielidee im Advent

Um eine adventliche Spielerunde anzubieten, braucht es oft nur eine gute Idee, preisgünstige Bastelmaterialien und etwas Geschicklichkeit. Aktivieren-Autorin Jutta Kuipers stellt in der aktuellen Ausgabe ihr Weihnachtsspiel zum Selbermachen vor.

Deutlich mehr Pflegebedürftige in Hessen

Die Zahl der Pflegebedürftigen ist in Hessen stark gestiegen. 262 000 Menschen erhielten im Vorjahr Leistungen der sozialen Pflegeversicherung, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Behörde: Ambulante Pflegedienste werben irreführend mit Pflegenoten

Ambulante Pflegedienste dürfen nicht mit veralteten Pflegenoten oder irreführenden Angaben für sich werben. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hat nach eigenen Angaben nun in drei Fällen Unterlassungsansprüche durchgesetzt, wie sie mitteilte.

Brücken bauen in andere Kulturkreise

Die Alzheimer Gesellschaft­Baden-Württemberg hat für Betreuende einen "Interkulturellen Demenzkoffer" gepackt. Anregungen und Hilfen für die interkulturelle Öffnung von Betreuungsangeboten in Pflegeeinrichtungen wurden im Kooperationsprojekt "Brücken bauen – Interkultureller Demenzkoffer für Pflegeeinrichtungen" entwickelt.

Spahn: Neun Millionen für Pflegeausbildung im Ausland

Fachkräfte für die Pflege in Deutschland sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) künftig mit deutscher Unterstützung auch im Ausland ausgebildet werden.