aktuelle Nachrichten

Ärger über hohe Beiträge bei der Pflegekammer Niedersachsen

Mehrere Verbände reagieren einem Bericht zufolge mit Unverständnis auf die Höhe der geforderten Beiträge der neu gegründeten Pflegekammer Niedersachsen. Alle Mitglieder sollen zunächst einen Regelbescheid über den Höchstbeitrag von 140 Euro für 2018 erhalten, hieß es in einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion im niedersächsischen Landtag.

Gesundheitsministerin Huml fördert Modellprojekt zum Einsatz eines Pflegeroboters

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) treibt den Einsatz moderner Technik zur Entlastung von Pflegekräften weiter voran. "Das Ministerium fördert jetzt ein Modellprojekt zum Einsatz des Pflegeroboters 'Pepper'. Dies geschehe in der Tagespflegeeinrichtung "Ursula Wiegand" der Caritas Sozialstation St. Johannes in Erlenbach.

Arbeits- und Sozialminister wollen Steuerzuschuss für Pflege

Die Arbeits- und Sozialminister der Länder befürworten angesichts einer alternden Gesellschaft eine Weiterentwicklung der Pflegeversicherung. Die in Münster tagende Runde sprach sich dafür aus, die bislang beitragsfinanzierte Versicherung durch einen Steuerzuschuss zu stützen, wie das nordrhein-westfälische Sozialministerium mitteilte.

Spahn will Beitragszahler wegen größeren Kassen-Finanzpolsters entlasten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dringt angesichts weiter wachsender Finanzpolster der gesetzlichen Krankenkassen auf Entlastungen der Beitragszahler. «Für das kommende Jahr sollten die Kassen alle Spielräume konsequent nutzen, um ihre Zusatzbeiträge zu senken», sagte der CDU-Politiker am Mittwoch.

Beziehungen gestalten und fördern

Der neue Expertenstandard "Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz" wird als Paradigmenwechsel bezeichnet. Ziel ist es, Menschen mit Demenz Angebote zu machen, die ihr Gefühl, gehört, verstanden und angenommen zu werden, kultiviert.

Pflegetiger hat neuen Gesellschafter

Das in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratene Berliner Start-up-Unternehmen Pflegetiger hat mit der Stephanus-Stiftung einen neuen Gesellschafter gewonnen.

Zahl der Arbeitsunfälle von Pflegekräften stark gestiegen

Die Anzahl der gemeldeten Arbeitsunfälle von Beschäftigten in Gesundheits- und Pflegeberufen ist in den vergangenen Jahren um fast die Hälfte gestiegen (49,9 Prozent).

Ab 1. Januar gibt es mehr Geld für ungelernte Hilfskräfte

Zum 1. Januar 2019 steigt der Pflegemindestlohn um 50 Cent pro Stunde. Dann gilt für den Westen und Berlin ein Stundenlohn von mindestens 11,05 und für den Osten eine Mindestgrenze von 10,55 Euro pro Stunde.