aktuelle Nachrichten

AVG: 15 Milliarden Euro nötig für mehr Pflegepersonal

Thomas Meißner vom AVG fordert zur Verbesserung der Personalausstattung in Kliniken, Pflegeheimen und -diensten ein Sofortprogramm.

Zehn Prozent mehr Umsatz in den Pflegediensten des ASB Bremen

Der ASB Bremen bewertet die Pflegereform insgesamt sehr positiv. Sie ermögliche individuelle Unterstützung und Pflege für pflegebedürftige Menschen. Im Detail sieht der ASB Bremen allerdings noch Verbesserungspotenzial.

Organisation der Entlassungen jetzt offiziell in Händen der Krankenhäuser

Das Entlassmanagement liegt durch den neuen Rahmenvertrag in den Händen der Krankenhäuser. Pflegedienste sollten genau wissen, welche Aufgaben die Krankenhäuser haben und ihre Pflegekunden entsprechend informieren und beraten.

Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein beschließen gemeinsamen Prüfdienst für Kranken- und Pflegeversicherung

Die Hansestadt Hamburg sowie die Länder Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein richten zum 1. Januar 2018 einen gemeinsamen Prüfdienst für die Kranken- und Pflegeversicherung (PDK-Nord) ein. Die Länder reagieren damit auf die reduzierte Zahl der Krankenkassen durch Fusionen.

Den Lebensrückblick einfühlsam begleiten

Viele alte Menschen haben das Bedürfnis, über ihr Leben zu sprechen. Hinter diesem Bedürfnis stehen häufig erlebtes Leid und Verluste. Doch Mitarbeiter in der Sozialen Betreuung können einfühlsame Gespräche führen, die den Betroffenen helfen, sich mit ihrer Biografie auszusöhnen.

Pflegeexperte: Blutentnahme durch ambulante Dienst nicht gestattet

Eine Blutentnahme durch den ambulanten Dienst ist nicht zulässig. Darauf weist Pflegeexperte Peter Wawrik in der Facebookgruppe "Häusliche Pflege – Pflegedienste besser managen" hin.

Niedersachsens Sozialministerin Reimann will ambulante Pflegedienste weiter fördern

Die neue niedersächsische Sozialminsterin Carola Reimann (SPD) setzt bei der Unterstützung ambulanter Pflegeeinrichtungen auf bestehende Förderungen. Diese solle zum einen den Diensten im ländlichen Raum zugutekommen, zum anderen sollen die Maßnahmen helfen, die Arbeitsbedingungen in der ambulanten Pflege zu verbessern.

Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre geht an interaktive Silikonkugel ichó

Unter dem Motto "Digitale Helfer im Alter" wurde kürzlich an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) der Preis für Gesundheitsvisionäre verliehen. Das Startup ichó konnte sich mit seinem interaktiven Therapieball im Pitch-Contest erfolgreich gegen sieben weitere Teams durchsetzen.