News

Die Altenpflegeausbildung wurde zu Beginn dieses Jahres zu Gunsten der generalistischen Ausbildung Pflegefachfrau/-mann abgeschafft. Die jetzt vorgelegten Zahlen für den letzten Ausbildungsjahrgang der Altenpflege belegen die enorme Attraktivität dieser Ausbildung, meint der bpa.

Foto: epd/Werner Krüper

Die Altenpflegeausbildung wurde zu Beginn dieses Jahres zu Gunsten der generalistischen Ausbildung Pflegefachfrau/-mann abgeschafft. Die jetzt vorgelegten Zahlen für den letzten Ausbildungsjahrgang der Altenpflege belegen die enorme Attraktivität dieser Ausbildung, meint der bpa.

Foto: epd/Werner Krüper

26. Oktober 2020
Statistisches Bundesamt

7,5 Prozent mehr Ausbildungsanfänger als im Vorjahr

Laut Statistischem Bundesamt haben aktuell 74.760 Personen eine Ausbildung zur Altenpflegefachkraft begonnen. Das bedeutet ein Plus von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das ist der größte Anstieg seit 2011/2012. Jeder vierte dieser Ausbildungsanfänger ist laut Statistischem Bundesamt männlich.

"Eine Ausbildung in der Altenpflege ist eine höchst attraktive Ausbildung – allen Unkenrufen zum Trotz. Wir freuen uns über den starken Anstieg bei den Ausbildungen und auch darüber, dass mehr Männer sich für die Pflege interessieren", kommentiert Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), die Ausbildungszahlen.

"Mit Spannung beobachten wir, ob die neue generalistische Pflegeausbildung mit ihrer massiven Unterstützung diesen steilen Aufwärtstrend fortführen und die vermeintlich große Anziehungskraft beweisen kann", so Meurer.