News

In der akuten Krise mussten Tagespflegeleitungen viele Entscheidungen aus "aus dem Bauch” heraus treffen. Jetzt gilt es, den vorhandenen neuen Gegebenheiten eine Struktur zu verleihen, die sich auf Dauer positiv auf die Tagespflege und ihre Mitarbeitenden auswirkt.

Foto: Werner Krüper

In der akuten Krise mussten Tagespflegeleitungen viele Entscheidungen aus "aus dem Bauch” heraus treffen. Jetzt gilt es, den vorhandenen neuen Gegebenheiten eine Struktur zu verleihen, die sich auf Dauer positiv auf die Tagespflege und ihre Mitarbeitenden auswirkt.

Foto: Werner Krüper

21. Oktober 2020
SARS-CoV-2

Die Krise als Lernfeld

Die Corona-Pandemie hat viele Tagespflegen vor große Herausforderungen gestellt. Auch wenn die Krise noch nicht überwunden ist, sollten Sie anhand von fünf Lernfeldern beginnen Ihre Erfahrungen zu reflektieren sowie Strukturen und Prozesse anzupassen.

In Krisensituationen wird Veränderungsdruck spürbarer, Widerstände geringer – und die Risikofreudigkeit, Entscheidungen zu treffen und schneller in Umsetzung zu bringen, steigt. Die oft geforderte "Agilität” wird in Krisenzeiten zum täglichen Geschäft – und bleibt nicht länger auf der Methodenebene "stecken”. In Krisensituationen wie der Corona-Pandemie treten viele sonstige "Bremser” und Anlässe für Widerstände in den Hintergrund – zugunsten von Verhaltensweisen, die als zentrale Erfolgsfaktoren von Veränderungsprozessen geltend gemacht werden können.

Der nächste wichtige Schritt für Tagespflegen ist es nun nicht, wieder schrittweise zum "Alltag” und damit zum "Alten” zurückzukehren. "Vielmehr gilt es, die oft spontan entstandenen Lösungen anzuschauen, falls erforderlich nachzubessern und daraufhin zu überprüfen, ob sie auch außerhalb der akuten Krise zu mehr Anpassungsfähigkeit, Flexibilität und Krisentauglichkeit beitragen", sagt Dr. Dana Janas, Geschäftsführerin der Unternehmensberatung competence consulting, in der Oktober-Ausgabe der Fachzeitschrift TP. Entscheidungen, wertschätzende Führung, Digitalisierung, Wir-Gefühl und Unternehmenskultur - anhand dieser fünf Lernfelder sollten Tagespflegeleitungen beginnen, ihre Erfahrungen aus der Corona-Pandemie zu reflektieren sowie Strukturen und Prozesse anzupassen.

Den ganzen Beitrag "Die Krise als Lernfeld” lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von TP. Dort beleuchtet die Autorin die möglichen Lernfelder für die Tagespflege genauer.