News

Arno Schwalie, CEO von Korian Deutschland, hat jetzt die ambulante Pflege in den Fokus der Investitionen gerückt.

Foto: Korian

Arno Schwalie, CEO von Korian Deutschland, hat jetzt die ambulante Pflege in den Fokus der Investitionen gerückt.

Foto: Korian

26. September 2019
Expansion

Korian kauft zwei ambulante Dienste

Korian Deutschland intensiviert die ambulante Versorgung und erweitert sein Netzwerk um zwei ambulante Dienste. Die "Häusliche Krankenpflege Charlotte König" und die "Pflege aus einer Hand" aus Nordrhein-Westfalen betreuen insgesamt über 1000 Kunden bei einem Gesamtumsatz von rund 6 Mio. Euro.

Zudem eröffnet der bereits zu Korian gehörende Münchner 24-Stunden-Behindertenassistenzdienst "Pflegeexperten Kutlu" ein zweites Büro in Augsburg. Diese Aktivitäten folgen dem strategischen Plan "K2020" der Korian-Gruppe. Danach verfolgt Korian konsequent die Strategie, sein Angebotsspektrum auszubauen und zu diversifizieren, Mitarbeiter weiterzuentwickeln und die Qualität kontinuierlich zu verbessern. Neben der stationären Pflege und ambulanten Diensten bietet Korian Deutschland auch Betreutes Wohnen für noch selbständige Senioren sowie einen 24-Stunden-Assistenzdienst in der Behindertenhilfe.

"Mit den Neuzugängen stärken wir sowohl unsere Expertise als auch unsere Präsenz in den Bundesländern", so Arno Schwalie, CEO von Korian Deutschland. "Damit nimmt unsere strategische Entwicklung – vom Pflegeheimbetreiber zum Dienstleister rund um das Leben im Alter – Fahrt auf."