News

Rund 900 Auszubildende müssen in Mecklenburg-Vorpommern bereits 2019/2020 kein Schulgeld zahlen.

Foto: Adobe Stock/Gerhard Seybert

Rund 900 Auszubildende müssen in Mecklenburg-Vorpommern bereits 2019/2020 kein Schulgeld zahlen.

Foto: Adobe Stock/Gerhard Seybert

10. Juli 2019
Ein Jahr vor der Generalistik

Mecklenburg-Vorpommern finanziert kostenlose Pflegeausbildung

Das Land Mecklenburg-Vorpommern übernimmt ab Beginn des Ausbildungsjahres 2019/2020 die Kosten für die Pflegeausbildung. Damit ist das Bundesland der bundesweit einheitlichen Regelung zur Finanzierung der neuen Pflegeausbildung ein Jahr voraus. 

Das Geld in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro stamme aus dem Etat des Sozialministeriums, sagte Ministerin Stefanie Drese (SPD) am Mittwoch in Rostock. Die Regelung gelte auch für Pflegeschüler, die schon das zweite oder dritte Ausbildungsjahr beginnen. "Unsere Befürchtung ist, dass junge Leute den Pflegeberuf jetzt nicht ergreifen, sondern lieber warten, bis die Ausbildung im kommenden Jahr schulgeldfrei ist." Mecklenburg-Vorpommern könne es sich nicht leisten, deshalb junge Leute für diesen Beruf zu verlieren, begründete Drese die Aktion.

In Berlin ist die Frage nach der Finanzierung ab 2020 bereits geklärt, in Bremen sind Leistungsträger, Land und Leistungserbringer noch im Streit.