News

Für Pflegebedürftige mit Pflegegrad drei, vier oder fünf sollen Taxifahrten künftig automatisch von der Kasse genehmigt werden. Bisher musste die pflegebedürftige Person jede einzelne Fahrt im Vorfeld von der Kasse genehmigen lassen, um die Kosten erstattet zu bekommen.

<paragraph align="right">Foto: Fotolia</paragraph>

Für Pflegebedürftige mit Pflegegrad drei, vier oder fünf sollen Taxifahrten künftig automatisch von der Kasse genehmigt werden. Bisher musste die pflegebedürftige Person jede einzelne Fahrt im Vorfeld von der Kasse genehmigen lassen, um die Kosten erstattet zu bekommen.

Foto: Fotolia

25. Oktober 2018
Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz

Pflegebedürftige sollen Taxifahrten künftig einfacher abrechnen können

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant Erleichterungen für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen. Taxifahrten zum Arzt sollen vereinfacht und pflegende Angehörige bei der Organisation von Erholungspausen unterstützt werden.

Beides solle in das Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz einfließen, das gegenwärtig im Bundestag beraten wird, teilte eine Sprecherin des Ministeriums am Mittwoch in Berlin mit.

Spahn sagte zur Begründung: "Ohne die gegenseitige Hilfe in den Familien würde unser Pflegesystem zusammenbrechen." Deshalb wolle er dafür sorgen, dass Taxifahrten einfacher abzurechnen seien und Angehörige ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder mit in eine Kur nehmen könnten. (epd)