News

Das Pflegeunterstützungsgeld soll bis zu 20 Tage (statt 10 Tage) bezahlt bezahlt werden. Der Anspruch soll bis Ende 2020 möglich sein.

Foto (Archiv): Werner Krüper

Das Pflegeunterstützungsgeld soll bis zu 20 Tage (statt 10 Tage) bezahlt bezahlt werden. Der Anspruch soll bis Ende 2020 möglich sein.

Foto (Archiv): Werner Krüper

03. September 2020
Krankenhauszukunftsgesetz

Rettungsschirm Pflege wird nur bis Ende des Jahres verlängert

Mit den vorgelegten Änderungen des Krankenhauszukunftsgesetzes stand auch die Verlängerungen des Rettungsschirms für die Leistungserbringer im Pflegebereich bis 31. März 2021 zur Debatte. Im letzten Moment wurde dieser Zeitraum im Bundeskabinett auf Ende Dezember dieses Jahres verkürzt.

Das hat das Bundesgesundheitsminsterium gegenüber Vincentz Network bestätigt. Die Verlängerung des Rettungspaketes wurde in der Branche mit großer Erleichterung aufgenommen. Viele der Reaktionen bezogen sich allerdings noch auf den alten Zeitraum der Verlängerung bis Ende März 2021.

"Wir alle würden uns nichts mehr wünschen, als dass ein Rettungsschirm für die Pflegeeinrichtungen überflüssig würde. Der laxe Umgang mit Abstandsregelungen oder dem Tragen von Masken in der Öffentlichkeit lassen aber befürchten, dass die Infektionsgefahr auch für pflegebedürftige Menschen und für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter besteht. Unvernünftige Reisen auch in Risikogebiete erhöhen die Infektionsgefahr weiter. Wenn dann der erste Weg nicht zum Testcenter geht, sondern zur Mutter ins Pflegeheim oder zu ihr nach Hause, ist das kein Ausdruck von Respekt gegenüber den großen bisherigen Erfolgen beim Infektionsschutz", sagt bpa-Präsident Bernd Meurer noch wenige Tagen zuvor.

"Die Verlängerung der gesetzlichen Garantie, dass alle cornabedingten Mehrbelastungen und Einnahmeausfälle zeitnah ausgeglichen werden können, hält den Einrichtungen und Diensten weiter den Rücken frei, da insbesondere mit Blick auf den Herbst und Winter neue Herausforderungen im pflegerischen Betrieb entstehen, die bewältigt werden müssen", lobte auch im Vorfeld Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer des VDAB, den Entwurf einer Verlängerung bis zum 31. März 2021.

Lesen Sie mehr zum Rettungsschirm Pflege in der September-Ausgabe von Häusliche Pflege.