News

"Die Schutzkonzepte haben komplett versagt": Der Präsident des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat der Politik Verfehlungen beim Schutz alter Menschen vor der Corona-Pandemie vorgeworfen.

<paragraph align="right">Foto: Bundesärztekammer</paragraph>

"Die Schutzkonzepte haben komplett versagt": Der Präsident des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat der Politik Verfehlungen beim Schutz alter Menschen vor der Corona-Pandemie vorgeworfen.

Foto: Bundesärztekammer

20. Mai 2020
Corona-Pandemie

Weltärztepräsident: "Kein Mensch hat an die Altenpflege gedacht"

Frank Ulrich Montgomery, Präsident des Weltärztebundes (World Medical Association / WMA) und Ehrenvorsitzender der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, hat der Politik massive Verfehlungen beim Schutz alter Menschen vor der Corona-Pandemie vorgeworfen: "Kein Mensch hat an die Altenpflege gedacht!"

Die Politik habe lange Zeit den Fokus nur darauf gelegt, Krankenhäuser mit Masken und Kitteln zu versorgen, sagte Montgomery den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Essen). Niemand habe die alten Menschen und ihre Betreuer im Blick gehabt. In der Altenpflege hätten die Schutzkonzepte "komplett versagt".

Der Mediziner, bis 2019 über Jahre auch Präsident der Bundesärztekammer, forderte flächendeckende Corona-Tests für Senioreneinrichtungen und Flüchtlingsunterkünfte. Auf diese Weise könnten die Gesundheitsämter frühzeitig sehen, wo sich ein neuer Infektionsherd bilde.

Es wundere ihn zudem sehr, wie viele Menschen sich Gedanken über junge gesunde Fußballer machten, während gleichzeitig in Kauf genommen würde, dass alte Menschen noch lange in sozialer Isolation leben müssten.