Created with Sketch.

21. Sep 2022 | Recht

Beachten: Verordnungen häuslicher Krankenpflege in elektronischer Form

Mit dem Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation wurde der Gemeinsame Bundesausschuss beauftragt, seine Richtlinien nach § 92 SGB V anzupassen, um die Verwendung von Verordnungen in elektronischer Form zu ermöglichen (§ 86 Abs. 2 SGB V). Was bedeutet das konkret? Prof. Ronald Richter gibt Rechtsrat.
Verordnungen werden – sofern die Anspruchsvoraussetzungen vorliegen – ab dem in der Verordnung angegebenen Beginn-Datum genehmigt.
Bild: Alexander Limbach - Adobe Stock.

Wie Rechtsanwalt Prof. Richter in der September-Ausgabe von Häusliche Pflege betont, sind Verordnungen bisher auf dem entsprechenden Verordnungsvordruck ausschließlich in Papierform vorgesehen, was sich auch begrifflich im Richtlinientext widergespiegelt habe. Ziel des Gesetzgebers sei es nun, bis 1. Juli 2024 möglichst alle Verordnungen in elektronischer Form umzusetzen. Die Ergänzung durch § 1 Abs. 1a der HKP-Richtlinie („Die Regelungen dieser Richtlinie gelten entsprechend für Verordnungen in elektronischer Form, soweit im Folgenden nichts Abweichendes bestimmt ist“) setze den Auftrag des Gesetzgebers um und ermögliche sofort die Verwendung von Verordnungen in elektronischer Form.

Wie läuft die Umsetzung?

Allerdings, so Prof. Richter, sage die HKP-Richtlinie nichts dazu, wie der weitere Umsetzungsweg bei Pflegediensten aussehen soll. Dies sei Aufgabe der Vertragspartner des Bundes-Rahmenvertrags nach § 132a Abs. 1 SGB V, also des GKV-Spitzenverbandes und der Verbände der Leistungserbringer, die tätig werden müssten.

Das BMG habe den G-BA bereits aufgefordert, die Regelungen in § 3 Abs. 2 Satz 1 HKP-Richtlinie (Verordnungsvordruck) und § 3 Abs. 5 Satz 1 HKP-Richtlinie (mögliche Änderungen der Eintragungen) auf einen möglichen Anpassungsbedarf hin zu überprüfen. Dabei seien Fragen zum Umgang mit der „Rückseite“ der Verordnung, also dem Antrag des/der Versicherten mittels Unterschrift und den Angaben des Pflegedienstes, zu beantworten.

Lesen Sie den ganzen Beitrag in der aktuellen Ausgabe von Häusliche Pflege.

Info: Prof. Ronald Richter hält einen Vortrag auf der Häusliche Pflege Management-Konferenz 2022.

TP_Zeitschrift_Webshop

Zeitschriftenabo

TP - Tagespflege

Als Tagespflegeleitung erleben Sie es täglich: Die inhaltlichen, qualitativen, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen Sie Ihre Einrichtung führen müssen, sind komplex. Die Anforderungen an Sie als Leitung steigen und die Zeit, die Ihnen täglich zur Verfügung steht, ist knapp bemessen.

 

Die Fachzeitschrift TP – Tagespflege organisieren, leiten, entwickeln unterstützt Sie dabei, Ihre täglichen Aufgaben professionell umzusetzen, Sie sparen Zeit und sind stets auf dem aktuellen Stand.

 

Erscheinungsweise: Monatlich | 12 Ausgaben im Jahr

 

Jahresabonnement Print & Digital (Kombi)

Sie erhalten Ihr Fachmagazin TP sowohl als gedruckte wie auch als digitale Version.

Ihre Vorteile:

  • Voller Komfort und Flexibilät für Ihren Informationsbedarf
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok