Created with Sketch.

27. Aug 2019 | News

Sozialpädagogen begleiten Senioren beim Computerspielen

Wie begleitetes Computerspielen alte Menschen aktiviert und deren Lebensfreude steigert, das zeigen die Erfahrungen aus einem Modellprojekt mit Tagespflegen in Aachen.

Die Teilnehmer des Modellprojekts haben durch das begleitete Computerspielen ihr Wohlbefinden und ihre Konzentrationsfähigkeit verbessert.

Foto: AdobeStock/MonkeyBusiness

Das Modellprojekt, das Ende Juni abgeschlossen wurde, wurde im Rahmen des Masterstudiengangs "Klinisch-therapeutische Soziale Arbeit" von Studierenden der Katholischen Hochschule NRW Aachen durchgeführt. Unter der Anleitung von Prof. Dr. Johannes Jungbauer haben Studierende ein computergestützes, sozialtherapeutisches Angebot speziell für Senioren entwickelt. Seit Herbst 2018 wurde es in Zusammenarbeit mit mehreren Tagespflegeeinrichtungen in Aachen erprobt und evaluiert.

Im Interview in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Aktivieren betont der Projektleiter, wie wichtig die individuelle Betreuung durch die Mitglieder des Projektteams ist. Diese besuchen die Teilnehmer in der Regel einmal pro Woche in den kooperierenden Tagespflegeeinrichtungen. 

Laut Jungbauer bieten Computerspiele im Vergleich zu analogen Brett- oder Kartenspielen viel mehr Möglichkeiten der Variation, der Kreativität und neuer Erfahrungen. "Gerade dadurch, dass der Umgang mit Controller oder Maus für die meisten Senioren anfangs völlig unvertraut ist, werden sie viel intensiver und vielseitiger stimuliert als durch Auseinandersetzung mit Altbekanntem. Aus der psychologischen Forschung wissen wir, dass gerade solche ganz neuen Erfahrungen besonders aktivierend und wirksam gegen Altersdepression sind." Natürlich eigne sich nicht jedes Computerspiel. Passend seien solche, in denen eine entspannte Atmosphäre vermittelt wird und wo die Senioren ohne Zeit- und Leistungsdruck interessante Erfahrungen machen oder kreativ sein können.

Das komplette Interview lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Aktivieren. Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Dann sichern Sie sich Ihr kostenloses Probeexemplar.

Spass haben

Bücher

Spaß haben I

Gedächtnisleistung lässt sich durch Training erhalten und erweitern - auch im Alter. Elfi Höfmann, physikalische Therapeutin in einem Alten- und Pflegeheim, stellt zahlreiche Gedächtnisübungen vor. In der Praxis erprobt, jeweils an ganz alltäglichen Gegenständen orientiert, bieten die Übungen ein komplettes Trainingsprogramm für die Gruppenarbeit mit Hochbetagten.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok