Created with Sketch.

14. Nov 2017 | News

Tipps rund um das Kochen in Gemeinschaft

Wer mit Bewohnern kocht, braucht nicht nur Rezepte für leckere Gerichte, sondern auch für den Umgang mit den Teilnehmern im Kochprozess. Hauswirtschaftsexpertin Martina Feulner gibt in der Zeitschrift Aktivieren Tipps rund um das gemeinsame Zubereiten von Mahlzeiten.

Seniorin schneidet Gemüse - Detailaufnahme.

Im Sinne der Hygiene sind kleingeschnittene Lebensmittel beim Kochen mit Bewohnern noch einmal abzuspülen, bevor sie weiterverarbeitet werden.

Foto: Werner Krüper

Der Umgang mit Lebensmitteln und das gemeinsame Kochen sind besondere Tätigkeiten, weil sie mit vielen Erinnerungen, Werten und Emotionen verbunden sind, die sich im Verhalten der Bewohner ausdrücken. Dies vor Augen, betrachtet Feulner im Schwerpunkt der Novemberausgabe das Thema Kochen und Backen mit hauswirtschaftlichem Blick. Sie vermittelt Hintergrundinformationen und Anregungen zur Weiterentwicklung und zur Verbesserung, zum Beispiel für regelmäßige Koch- und Backgruppen oder das Vorhaben, im Wohnbereich öfter gemeinsam etwas zum Abendessen zuzubereiten.

Dazu gibt die Autorin ein Beispiel: Wird etwa das Arbeiten eines Bewohners immer wieder von Mitbewohnern kritisch beurteilt, so besteht laut Feulner betreuerischer Handlungs- und Entscheidungsbedarf. "Die Beobachtung, dass Lebensmitteln unsauber verarbeitet werden, löst Ekelgefühle aus, die ernst zu nehmen sind. Hier sind Lösungen gefragt, die die Interessen aller Beteiligten berücksichtigen", so die Expertin. In der Steuerung und Entscheidungsfindung spiele die Betreuungskraft eine wichtige Rolle. Manchmal liege die Lösung darin, von Anfang an Aufgaben sehr genau zu verteilen oder im Kochprozess dafür zu sorgen, dass kleingeschnittene Lebensmittel noch einmal abgespült werden, bevor sie in den "großen Topf" kommen. Grundsätzlich rät Feulner, unhygienisch behandelte Lebensmittel diskret zu entfernen. Weitere Tipps gibt sie in der aktuellen Ausgabe von Aktivieren. Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Dann sichern Sie sich Ihr kostenloses Probeexemplar!

Tipp: Altenpflege Dossier 03 Ernährung: Bedürfnisse erkennen, Genuss ermöglichen

Regelmäßig schreibt Martina Feulner auch für die Zeitschrift pro Hauswirtschaft, die ebenfalls im Vincentz Network erscheint.

Spass haben

Bücher

Spaß haben I

Gedächtnisleistung lässt sich durch Training erhalten und erweitern - auch im Alter. Elfi Höfmann, physikalische Therapeutin in einem Alten- und Pflegeheim, stellt zahlreiche Gedächtnisübungen vor. In der Praxis erprobt, jeweils an ganz alltäglichen Gegenständen orientiert, bieten die Übungen ein komplettes Trainingsprogramm für die Gruppenarbeit mit Hochbetagten.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok