aktuelle Nachrichten

Altenpflege besonders stark betroffen

Im Zeitraum von März bis Mai 2020 war kein anderes Berufsfeld so stark von Krankschreibungen im Zusammenhang mit Covid-19 betroffen, wie das Gesundheitswesen. Besonders betroffen war vor allem die Altenpflege. Das teilte das Wissenschaftliche Institut der AOK mit. 

Sozialverband VdK dringt auf einen bundeseinheitlichen Tarifvertrag

Der wegen der Corona-Pandemie beschlossene Pflegebonus von einmalig bis zu 1.500 Euro ändere nichts an der systematischen Benachteiligung der sozialen Berufe. Das sagt VdK-Präsidentin Verena Bentele in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Expertenstandard Mobilität: Konsultationsphase beginnt

Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) hat den aktualisierten Expertenstandard "Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege" online gestellt. Interessierte Praktiker und Experten können sich in der sogenannten Konsultationsphase noch bis zum 6. September dazu äußern.

Corona lässt Brieffreundschaften wachsen

Im Samariterstift im baden-württembergischen Aalen ist in den letzten Wochen und Monaten eine Brieffreundschaft zwischen einigen Bewohnern und ihnen bisher fremden Menschen entstanden – eine Entwicklung, die während und nach Corona Freude macht.

Corona-Warn-App ist auch für Pflege- und Betreuungskräfte freiwillig

14,6 Millionen mal wurde die Corona-Warn-App nach Angaben des Robert Koch Instituts (RKI) bis Anfang Juli bereits heruntergeladen. Arbeitgeber- und Berufsverbände empfehlen Pflegenden und Betreuenden, die App zu nutzen. Dazu sind Arbeitnehmer jedoch nicht verpflichtet.

Immer mehr häusliche Sterbebegleitungen in Schleswig-Holstein

Der Trend, dass schwerstkranke Menschen die letzte Phase ihres Lebens in ihrer vertrauten Umgebung verbringen, hat sich auch 2019 fortgesetzt. Das meldet die vdek-Landesvertretung Schleswig-Holstein.

Gesundheitsberufe: Covid-19 als Berufskrankheit anerkannt

In Deutschland haben einem Medienbericht zufolge gesetzliche Unfallversicherer in fast 6000 Fällen Covid-19 als Berufskrankheit anerkannt. Bis zum 3. Juli sind 5762 Covid-19-Fälle von Menschen anerkannt worden, die sich während ihrer beruflichen Tätigkeit mit dem Coronavirus infizierten, wie die "Ärzte Zeitung" jetzt unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) berichtete. Nach Angaben der DGUV sind alle Betroffenen im Gesundheitswesen tätig.

Neuer Studiengang: Community Health Nursing

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) startet im kommenden Wintersemester mit dem neuen Studiengang Community Health Nursing. Der pflegewissenschaftliche Master existiert in Deutschland bisher nicht und gilt damit als Pionierprojekt.